skip to content



Blausteinsee

Note „mangelhaft“! Fäkalkeime verschmutzen Badewasser

Eschweiler. Klickt man auf der vom Landesumweltamt bereitgestellten Internetseite www.badegewaesser.nrw.de die „interaktive Badegewässerkarte“ an, so wie dies jetzt die Grünen getan haben, dann erlebt man aus Eschweiler Sicht eine ziemlich böse Überraschung: Dem Blausteinsee wird dort als einzigem Badegewässer in ganz Nordrhein-Westfalen eine „mangelhafte Badequalität in 2012“ attestiert. Und dies ist zum Leidwesen der Grünen offenbar nicht das einzige Problem mit dem Wasser im Blausteinsee.

Weiterlesen


Haushalt

Grüne lehnen Stadt-Etat für 2013 ab

Eschweiler. Mit den Stimmen der SPD-Mehrheit hat der Stadtrat in der Woche vor Weihnachten den städtischen Haushalt für 2013 und das Haushaltssicherungskonzept bis 2016 verabschiedet. Für 2013 wird bei einem Ausgabevolumen von gut 136 Millionen Euro mit einem Defizit von rund elf Millionen Euro gerechnet. Das Minus soll im Laufe der nächsten Jahre nach und nach reduziert werden, so dass der Kämmerer für 2016 ein Plus von 538.000 Euro erwartet. Dass sich die ausgesprochen optimistischen Prognosen bewahrheiten, darf allerdings bezweifelt werden. Die Grünen und die anderen Oppositionsfraktionen haben den Haushaltsentwurf abgelehnt.

Fraktionssprecher Franz-Dieter Pieta kritisierte unter anderem die geplanten Ausgaben für die aus grüner Sicht unnötige Marktplatzsanierung und beklagte sich über mangelndes Entgegenkommen der Sozialdemokraten. Diese haben selbst bei vergleichsweise kleinen Posten praktisch alle Änderungsvorschläge der Opposition ohne große Diskussion abgelehnt – so beispielsweise auch unsere Forderung, einige Tausend Euro für eine bessere personelle Ausstattung der Jugendarbeit in St. Peter und Paul bereitzustellen.

Zur Haushaltsrede von Franz-Dieter Pieta

 


Rosenallee

Wo das Schild sich hinterm Baum versteckt...

Eschweiler. Einen gewissen Optimierungsbedarf sehen die Grünen bei der kürzlich abgeschlossenen Neugestaltung der Rosenallee. Konkret geht es um die Baumpflanzungen an der Hauptpost-Kreuzung. Dort sind die etwa fünf Meter hohen Rotahorn-Setzlinge kurioserweise an mehreren Stellen unmittelbar vor Verkehrsschildern in die Erde gepflanzt worden. Der Abstand zwischen den Holzstämmen und den Metallmasten beträgt nicht einmal ein Meter, und die Baumkronen beginnen die Hinweistafeln bereits zu umranken. Schilda lässt grüßen! 

„Spätestens wenn die Bäume im Frühjahr austreiben und schöne, große Blätter bekommen, werden die Autofahrer die hinter dem Grün versteckten Verkehrsschilder kaum noch rechtzeitig erkennen können“, fürchtet Grünen-Fraktionssprecher Franz-Dieter Pieta, „da fragt man sich schon, was sich unsere Planungsprofis in der Verwaltung bei dieser Gruppierung gedacht haben. Wir Grüne sind sicherlich die Letzten, die etwas gegen mehr Grün in der Innenstadt einzuwenden haben. Aber dass jetzt offenbar sogar schon die Verkehrsschilder begrünt werden sollen, geht selbst uns ein bisschen zu weit.“

Ob ein solch inniges Miteinander von Bäumen und Schildern laut Straßenverkehrsordnung zulässig ist, haben die Grünen noch nicht überprüft. Für sie ist allerdings schon klar, dass die Sache so nicht bleiben kann. Die Frage lautet nur, wer denn nun weichen muss – Straßenbaum oder Verkehrsschild? Pieta: „Nach den leidvollen Erfahrungen, die wir beim Entfernen der alten Rosenallee-Bäume gemacht haben, hoffen wir sehr, dass die Kettensägen diesmal im Werkzeugschrank bleiben und dass möglich ist, die Schilder vor statt hinter den Bäumen aufzustellen.“


Energie

Verbrauch muss besser kontrolliert werden

Eschweiler. Der Wasser-, Strom- und Wärmeverbrauch in nicht wenigen städtischen Gebäuden ist im vergangenen Jahr so stark angestiegen, dass die Grünen nun Konsequenzen fordern. So sollen die Zählerstände fortan mindestens viermal jährlich abgelesen werden, um bösen Überraschungen wie beispielsweise im Gymnasium an der Peter-Paul-Straße vorzubeugen. Dort hatte sich der Wasserverbrauch laut dem aktuellen Energiebericht der Stadtverwaltung binnen eines Jahres um satte 112 Prozent erhöht. Über die Ursachen sagt der Bericht nichts aus.

Weiterlesen


Verkehr

Verkehrssituation in Röthgen soll auf den Prüfstand

Eschweiler. Nach Hinweisen von Bürgern und einer Ortsbesichtigung wollen die Grünen die Verkehrssituation in Röthgen im städtischen Planungsausschuss auf die Tagesordnung bringen. In einem Antrag fordert die Fraktion die Verwaltung auf, mehrere problematische Kreuzungen und Knotenpunkte auf Verbesserungsmöglichkeiten zu überprüfen.

Weiterlesen