skip to content

Einladung zum Waldspaziergang am 15. Oktober

Veröffentlicht von (admin) am 02.10.2017
Archiv 2016 >> 2016

Seit drei Jahren lädt der Aachener Waldpädagoge und Naturführer Michael Zobel einmal im Monat zu Spaziergängen durch den Hambacher Forst ein. Mehr als 9000 Menschen haben sich auf den bislang 41 Wanderungen zeigen lassen, wie wertvoll dieser  Wald mit seinen uralten Hainbuchen- und Stieleichenbeständen ist. An der nächsten Führung am Sonntag, 15. Oktober, werden auch die Eschweiler Grünen teilnehmen. Der Ortsverband lädt seine Mitglieder und interessierte Gäste ein, die Reste des Hambacher Forstes gemeinsam mit Michael Zobel zu erkunden. 

Von dem einst 5500 Hektar großen Waldgebiet hat der RWE-Braunkohlentagebau Hambach nur noch wenige hundert Hektar nördlich der Abbaggerungsdörfer Kerpen-Manheim (alt) und Morschenich (alt) übrig gelassen. In der Rodungssaison 2017/18 möchte der Kohlekonzern weitere 80 Hektar abholzen, wartet derzeit aber noch eine in Kürze gerichtlich zu entscheidende Klage des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland ab. 

Michael Zobel erklärt auf seinen Waldspaziergängen, weshalb zumindest der kleine Rest des Hambacher Waldes, der der seltenen Bechsteinfledermaus und zahlreichen weiteren geschützten Tierarten als kaum ersetzbarer Lebensraum dient, vor der geplanten Rodung gerettet werden sollte. Zuweilen ermöglicht Zobel auf seinen Spaziergängen auch Begegnungen mit Umweltaktivisten, die sich in ihrem Wiesencamp bei Morschenich seit fünf Jahren für den Erhalt des Hambacher Forstes einsetzen. Einige dieser Aktivisten leben in Baumhäusern mitten im Wald. Zahlreiche Naturschutzverbände und andere gesellschaftliche Gruppen kämpfen ebenfalls dafür, die Rodungen an der Linie der alten Autobahn 4 zu stoppen. 

Die Eschweiler Grünen fahren am Sonntag, 15. Oktober, vom Talbahnhof aus mit der Euregio- und der S-Bahn über Düren nach Kerpen-Buir und gehen von dort aus zu Fuß gut zwei Kilometer bis zum Startpunkt der auch für Kinder geeigneten Wanderung. Sie dauert etwa drei Stunden; die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten also etwas Verpflegung mitbringen. Treffpunkt ist um 10.10 Uhr am Talbahnhof (Zugabfahrt 10.23 Uhr). Die Fahrtkosten übernimmt der Ortsverband; es wir aber um freiwillige Spenden gebeten. Gegen 16.30 Uhr wird die Gruppe wieder in Eschweiler eintreffen.  

Zu Michael Zobel

Zuletzt geändert am: 04.10.2017 um 9:51 AM

Zurück